Sebastians Blog Neues aus den Softwareminen…

Current Working Directory in Node

Nutzt man verschiedene Node-Applikationen, die sich gegenseitig aufrufen, kann dies zu Problemen mit relativen Pfaden führen. Ein require('./...'); schlägt schnell fehl, wenn Programm A Programm B im eigenen Arbeitsverzeichnis ausführt. B kann das CWD ändern, etwa von einer Datei im Rootverzeichnis:

// in B/app.js
process.chdir(__dirname);
// oder in B/sub/file.js
process.chdir(__dirname + '/../');

Ist kein Aprilscherz. Dafür wählt Youtube endlich seinen Gewinner:

Dieser Beitrag wurde unter abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Sebastian bei .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>