Sebastians Blog Neues aus den Softwareminen…

Datenbanken im Home-Verzeichnis speichern

Mit PostgreSQL ist es sehr einfach einen Datenbank-Cluster im Home-Verzeichnis eines Nutzers anzulegen. Dies kann sehr hilfreich sein, wenn beispielsweise nur das Home-Verzeichnis verschlüsselt wird und die Datenbank nicht offen herumliegen soll.

Unter Ubuntu 14.10 installieren wir Postgre und betrachten das automatisch angelegte Standard-Cluster:

sudo apt-get install postgresql

pg_lsclusters
Ver Cluster Port Status Owner Data directory Log file
9.3 main 5432 online postgres /var/lib/postgresql/9.3/main /var/log/postgresql/postgresql-9.3-main.log

Es gehört dem Nutzer postgres und ist unter /var/lib beheimatet. Beides ist auf meiner Entwicklungsmachine nicht erste Wahl. Ich droppe daher den Cluster und erstelle einen neuen, den ich meinem eigenen Nutzer zuordne:

sudo pg_dropcluster --stop 9.3 main
sudo pg_createcluster --user sg -d /home/sg/.postgresqldata 9.3 main

pg_lsclusters
Ver Cluster Port Status Owner Data directory Log file
9.3 main 5432 online sg /home/sg/.postgresqldata /var/log/postgresql/postgresql-9.3-main.log

Abschließend muss die Datenbank ggf. noch gestartet werden und man kann mit dem Standardnutzer ganz normal arbeiten:

sudo service postgresql start
createuser -dPER my-project-db-user
Dieser Beitrag wurde unter , abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Sebastian bei .

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.