Youtube-dl mit PIP aktuell halten

Das nette Download-Tool youtube-dl muss sich schnell den aktuellen Gegebenheiten von Google und Co. anpassen. Die Variante aus den Paketquellen ist daher nicht zu empfehlen. Glücklicherweise steht das Tool über PIP zur Verfügung:

sudo apt install pip
pip install youtube-dl

Kommt es später wieder zu einem Fehler, aktualisiert folgender Befehl das Programm:

pip install youtube-dl --ugprade

Verwischte Font-Awesome-Icons in Phantom JS

Wir reichern unsere auf Capybara und Phantom JS basierenden Feature-Tests gerne mit Screenshots an. Hierbei kam es regelmäßig zu einem Problem mit Font Awesome, wodurch der automatische Abgleich fehl schlug. Bei einzelnen Specs tritt das Problem nicht auf, erst wenn mehrere Tests mit unterschiedlichen Seiten abgelichtet werden zeigte sich folgendes Phänomen:

font-awesome-phantomjs

Alle Icons, wie hier das Such-Icon rechts, wurden wie links zu sehen verzerrt. Den Lösungsansatz brachte dieser Eintrag auf Stackoverflow: Ist die Schriftart nativ auf dem System vorhanden, tritt die Verzerrung nicht mehr auf. Unter Ubuntu ist das schnell gemacht:

sudo apt-get install fonts-font-awesome
sudo fc-cache -f -v

Ubuntu-Update kränkelt nach Owncloud-Installation

Nach der Installation des Owncloud-Clients über eine zusätzliche Paketquelle erhalte ich vom Ubuntu-Update-Manager Fehlermeldungen. Ein Update in der Konsole jammert:

sudo apt-get update
...
Paketlisten werden gelesen... Fertig
W: GPG-Fehler: http://download.opensuse.org Release: Die folgenden Signaturen konnten nicht überprüft werden, weil ihr öffentlicher Schlüssel nicht verfügbar ist: NO_PUBKEY 977C43A8BA684223

Das Problem wurde bereits auf Ubuntuusers diskutiert und die vorgeschlagene Lösung funktioniert problemlos:

wget -q http://download.opensuse.org/repositories/isv:/ownCloud:/community/xUbuntu_14.04/Release.key -O- | sudo apt-key add -

Die Updates laufen wieder durch.

Deponia startet nur noch im Fenster

Am Wochenende habe ich mir bei gog.com das Begrüßungsangebot Deponia für 50 Cent gesichert. Spiel und Humor gefallen mir sehr, doch schon am zweiten Tag wollte es nicht mehr im Vollbild starten. Grund war wohl die viel zu hohe Auflösung, die meinen Laptopbildschirm übertraf und deshalb in einem nur halb sichtbarem Fenster endete.

vim .local/share/Daedalic\ Entertainment/Deponia/config.ini

RESOLUTION = 1600x900

Nach der entsprechenden Korrektur startet es wieder im Vollbild. Mal hoffen dass es so bleibt…

Nachtrag: Ab und an muss ich die Einstellung erneut korrigieren, da  der Wechsel mit und ohne externem Monitor wieder seine Änderungen reinschreibt.

Docker ohne sudo

Wie wohl alle Docker-Pakete erfordert auch das PPA von Dotcloud Root-Rechte für alle Aktionen:

me ~ docker ps
 FATA[0000] Get http:///var/run/docker.sock/v1.17/containers/json: dial unix /var/run/docker.sock: permission denied. Are you trying to connect to a TLS-enabled daemon without TLS?

Um dies zu umgehen, kann man den eigenen Nutzer in die Gruppe docker aufnehmen:

sudo gpasswd -a ${USER} docker
sudo service docker restart

Durch die Gruppenänderung muss man sich noch einmal ab- und anmelden, anschließend läuft Docker sudofrei.

Datenbanken im Home-Verzeichnis speichern

Mit PostgreSQL ist es sehr einfach einen Datenbank-Cluster im Home-Verzeichnis eines Nutzers anzulegen. Dies kann sehr hilfreich sein, wenn beispielsweise nur das Home-Verzeichnis verschlüsselt wird und die Datenbank nicht offen herumliegen soll.

Unter Ubuntu 14.10 installieren wir Postgre und betrachten das automatisch angelegte Standard-Cluster:

sudo apt-get install postgresql

pg_lsclusters
Ver Cluster Port Status Owner Data directory Log file
9.3 main 5432 online postgres /var/lib/postgresql/9.3/main /var/log/postgresql/postgresql-9.3-main.log

weiterlesen

Vim-Zwischenablage unter Ubuntu 14.04

Wenn in Vim von Ubuntu 14.04 die Zugriffe auf das System-Clipboard (etwa "+p oder "+y) nicht funktionieren, ist in aller Regel eine Version ohne Clipboard-Modul installiert:

vim --version
VIM - Vi IMproved 7.4 (2013 Aug 10, compiled Jan  2 2014 19:39:32)
...
Riesige Version ohne GUI. Ein- (+) oder ausschließlich (-) der Eigenschaften:
...
-clipboard       +iconv           +path_extra      -toolbar
...

weiterlesen

Ruby mit RVM unter Ubuntu installieren

Ruby unter Ubuntu zu installieren ist nicht schwer. Es ist in den Paketquellen enthalten und auch das Bauen einer aktuelleren Variante ist nicht wirklich kompliziert. Ein Problem ist jedoch, dass Ruby noch stark in der Entwicklung steckt und auch kleine Versionssprünge große Änderungen mit sich bringen können. Mit Paketquellen ist es schwierig überall genau die Version bereit zu stellen, für die man gerade entwickelt. Selberbauen wird schnell nervig, sobald mehrere Ruby-Versionen parallel benötigt werden.

Gerade der letzte Punkt wird oft ignoriert, kommt aber schneller als man denkt: Gerade bei einer Entwicklung wie bei Ruby entsteht das Bedürfnis, für die neue Projektversion auch die neue Ruby-Version zu nutzen. Es empfiehlt sich daher, diesen Punkt von Anfang an zu beachten und Ruby auf eine eigene Versionverwaltung zu stellen: RVM. Der Ruby Version Manager kann automatisch bestimmte Ruby-Versionen installieren und parallel unterschiedliche Versionen laufen lassen. weiterlesen

Live-Unittest-Entwicklungsumgebung für Node

Und wieder mal mehr Zeit in die Arbeitsvorbereitung als in die eigentliche Arbeit gesteckt. Eigentlich wollte ich in einem bestehenden Node-Projekt auch mit Coffee-Script arbeiten können. Herausgekommen ist eine Entwicklungsumgebung, in der man jede auf Node basierende Sprache wie eben Coffee- oder auch Type-Script verwenden kann, eine die Änderungen in Echtzeit deployt, die Unittests ausführt und eventuelle Fehler via Desktop-Benachrichtigung anzeigt. Das Ganze funktioniert unabhängig vom verwendeten Editor bzw. verwendeter IDE. Wer in Sublime Text noch Strg+B drückt, macht es sich zu kompliziert… weiterlesen