In aller Kürze: Ein Artikel aus 398 Zeichen, 56 Wörtern und 3 Sätzen

Der Golem-Bericht über Summly, eine I-Phone-App, die Nachrichtentexte auf 400 Zeichen reduziert, finde ich interessant: Warum gibt es so wenig Blogs und Nachrichtenseiten, die Informationen komprimiert unters Volk bringen, ohne durch bewussten Vorbehalt zum vollen Artikel locken zu wollen? Schnell nach einem anstregenden Tag schnell einen breiten Überblick verschaffen. Wie Twitter, nur sinnvoll.

5 thoughts to “In aller Kürze: Ein Artikel aus 398 Zeichen, 56 Wörtern und 3 Sätzen”

    1. Cool, genau sowas meine ich. Allerdings muss man da jeden Artikel extra anklicken, was mehr Zeit als das Lesen kostet. Und dass die Teaser im RSS-Feed dann auf 10 Wörter gekürzt sind ist auch etwas lächerlich 🙂

      Wäre eine schöne OSBN-Idee: Shorties, eine Auswahl an Artikeln der Mitgliedsblogs die nicht länger als x Zeichen sind und sich vollständig im RSS-Feed lesen lassen. Oder für deine Linuxnews, dann müsste man das moderieren oder gezielter vorgehen: Die Neuigkeiten des Tages kurz und kompakt aus der deutschsprachigen Linuxblogszene zusammengetragen… Müsste man mal mehr drüber nachdenken.

    2. Das dachte ich auch immer, stimmt aber nicht. T3N.de hat als kommerzielle Seite einen vollständigen Feed, bei dem am Ende eines Artikels eine Werbeeinblendung ist. Hat sogar einen Vorteil: Viele Nutzer haben externe Reader ohne Werbeblocker.

Kommentare sind geschlossen.