Sebastians Blog Neues aus den Softwareminen…

RetroPie über WLAN befüllen und aktualisieren

Nachdem mein Pi für Retrospiele nun weitgehend konfiguriert ist, habe ich die Tastatur durch einen WLAN-Dongle ersetzt. Die Konfiguration habe ich etwas umständlich in die /etc/network/interfaces eintragen müssen, hierfür scheint es keinen Assistenten zu geben. Dafür wird das Romverzeichnis über Samba freigegeben, so dass es ohne jedes Zutun im Ubuntu-Dateimanager auftaucht und befüllt werden kann. Auch via SSH ist der kleine Rechenknecht erreichbar: Der Benutzername ist pi, das Passwort raspberry. Somit ist die Tastatur wirklich obsolet.

Dank der Internetverbindung bietet sich auch ein Update an. Debian lässt sich über Apt aktualisieren, für die Emulatorkomponenten gibt es einen eigenen Assistenten:

 sudo ./RetroPie-Setup/retropie_setup.sh

Hier sollte man zunächst das Setup-Script selbst und anschließend die Retro-Pie-Binaries auf den neuesten Stand bringen. Ich war etwas misstrauisch, ob die von mir gemachten Anpassungen durch das Update verloren gehen könnten. Dies war nicht der Fall. Im Gegenteil: Seit dem Update funktioniert auch der Ton des Osmose-Emulators, so dass ich nun auch zu Game-Gear- und Master-System-Klassikern greifen kann.

Dieser Beitrag wurde unter , abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Sebastian bei .

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.