Einstellungen für Eclipse-Plugins: PreferencePage

Viele wichtige Sachen kann man bei der Plugin-Entwicklung für Eclipse einfach über Wizards machen, die anhand eines kleines Beispiels meist ausreichend zeigen, wie man sich einem Thema nähern kann. Leider basiert das Beispiel für Einstellungsseiten auf FieldEditorPreferencePage. Diese Klasse ist zwar recht einfach zu erweitern und erzeugt schnell eine Einstellungsseite mit einigen Feldern, dafür ist […]

Von der IP- zur Mac-Adresse: ARP

Die guten alten IP-Adressen sind vielen Menschen bestens bekannt. Das Internet Protocol erlaubt es, mehrere verbundene Rechner in logische Netze aufzuteilen. Bei der Adressierung ist es somit nicht mehr notwendig zu wissen, wer genau der Empfänger ist, sondern in welchem Netzwerk er sich befindet. Diesem Protokoll verdanken wir nicht zuletzt auch das Internet. Nichtsdestotrotz nutzen […]

Anforderungen systematisch analysieren

Ein wesentlicher Teil der Softwareentwicklung ist die Anforderungsanalyse. Dieses Feld, oft auch gern beim englischen Namen „Requirements Engineering“ genannt, wird oft als lästig und unnütz zeitaufwendig empfunden. Auch wenn man es kaum glauben mag, aber eine der häufigsten Ursachen für qualitativ unzureichende Software ist eine unvollständige Analyse der Anforderungen sowie unzureichende Einbeziehung der Nutzer (vgl. […]

Aktive/nichtaktive Menüeinträge in Eclipse erstellen

Während der Entwicklung eines Eclipse-Plugins zur zeitgleichen Bearbeitung von Dokumenten, Real-Time Collaboration for Eclipse genannt, hat sich die Erzeugung von Menüeinträgen als recht kompliziert erwiesen. Gerade im Vergleich zu anderen GUI-Elementen kam ich hier nur langsam voran.