Jelly Bean für das Samsung Galaxy Nexus

Nette Überraschung zu später Stunde: Mein Galaxy Nexus hat gerade sein Update auf Android 4.1 Jelly Bean erhalten. Auch wenn die Änderungen nicht gerade üppig ausfallen, so wissen einige Details dennoch zu gefallen…

Der Startbildschirm zeigt wenig Neuigkeiten

Animationsgeschwindigkeit

Die Versprechen im Vorfeld habe ich zwar wahrgenommen, aber doch wenig ernst genommen. Google versprach, die Animationsgeschwindigkeiten deutlich zu erhöhen. Umso erfreuter bin ich, dass hier wirklich nicht übertrieben wurde: Schon vorher war ich zufrieden, jetzt wird aber deutlich, dass es doch deutlich flüssiger geht. Die Bildrate ist nicht nur im Mittel höher, sondern auch zuverlässiger. Auf die Schnelle konnte ich auch unter Last keine Ruckler ausmachen.

[youtube clip_id="V5E5revikUU"]

Google Now

Die zentrale Suche wurde nun um Features von Google Now erweitert. Dieser Dienst versucht es, kontextabhängig relevante Daten darzustellen. Hat man etwa in einigen Stunden einen Termin, wird Now den Verkehr prüfen und darstellen, wie lange man voraussichtlich brauchen wird. Anschließend kann man sich navigieren lassen. Kommt man an einer Haltestelle vorbei, werden die kommenden Verbindungen angezeigt. Die Ideen sind echt interessant und ich bin gespannt, wie das in der Praxis funktioniert. Es ist ja oft die Frage, wie solche Dienste außerhalb der USA funktionieren.

Die Applikation scheint so wichtig zu sein, dass sie es neben der Kamera als zweite App in den Kreis-Schnellstarter des Sperrbildschirms geschafft hat.

Spracherkennung

Bei der Spracherkennung hat sich einiges getan. Ein kurzes Diktat funktionierte zufriedenstellend. Hier stört vor allem, dass man nach wie vor keine Satzzeichen diktieren kann und dafür immer wieder zur Tastatur wechseln muss.

Für Suchanfragen funktioniert die Erkennung allerdings grandios. Fragen wie „Zeige mir die nächsten Bahnen vom Goetheplatz“, „Zeige mir Verbindungen von Rostock Hauptbahnhof nach Hamburg“, „Wie ist das Wetter in Warnemünde“ oder „Wann ist das nächste Bayern-Spiel“ wurden vollständig verstanden. Leider erfolgt keine semantische Auswertung, es werden lediglich Suchergebnisse aus dem Web dargestellt. Hier habe ich in diversen Videos schon mehr gesehen. Möglich, dass die Anpassungen für Deutschland hier noch hinterher sind.

Kleinigkeiten

Ansonsten fallen viele optische Änderungen auf. Die sind aber so geringfügig, dass ich sie weder als positiv noch negativ einzustufen vermag. Beispielsweise wurde der Benachrichtigungsbildschirm ganz neu gestaltet. Dennoch wird sich jeder Nutzer auch weiterhin zurechtfinden. So soll es sein.

Jelly Beans Benachrichtigungbildschirm

2 thoughts to “Jelly Bean für das Samsung Galaxy Nexus”

  1. Interessant. Ich frag mich, woran das liegt, wann man ein Update bekommt. Ich hab schon gestern Abend und auch eben nochmal den Update-Check erzwungen und er findet keins.

Kommentare sind geschlossen.