Android: Display-Rotation abschalten

Wer kennt das nicht? Ob im Bett oder im Weltraum, manchmal macht der Lagesensor des Telefons nur Ärger. Wie schön wäre es, könnte man den Bildschirm im Hoch- oder Querformat feststellen. Tief in den Einstellungen lässt sich die Automatik zwar abschalten, eine schnell greifbare Lösung ist das aber nicht. Ähnlich umständlich sind Apps oder Widgets zur Fixierung, stets muss man die aktuelle App verlassen. Auto-Rotate Status Bar Switch nistet sich hingegen ins Benachrichtigungssystem ein, das man stets von oben herunterziehen kann. weiterlesen

Fensterwut nach Windows-Phone-Kampagne gegen Android

Da habe ich Microsoft kürzlich für seine Internet-Explorer-Kampagne gelobt und nun sowas: Im Rahmen des Twitter-Accounts Windows Phone, einem proprietären Nischenbetriebssystem für skandinavische Telefone in schrecklichen Farben, ruft der Konzern dazu auf, Horrorgeschichten über Android zu verbreiten. Nicht, dass diese auch stimmen müsse: „Do you have an Android malware horror story?“ Wer sich die mieseste Verleumdung ausdenkt, bekommt zudem ein Geschenk in Aussicht gestellt. weiterlesen

Android 4.2: Das schwächere Update

Nun habe ich seit einigen Wochen das neue Android 4.2 auf dem Smartphone und muss bemerken, dass mir diesmal nichts positiv aufgefallen ist. Einige Details wie das Benachrichtigungssystem wurden leicht verändert, einfacher oder besser ist jedoch nur wenig geworden. Viele Designänderungen, wie etwa am Uhrwidget, finde ich nicht wirklich schick. Ein schneller Zugriff auf die Weckereinstellungen fehlt mir weiterhin. weiterlesen

Android-Podcast-App Beyond Pod für 1,55 Euro

Wer mit seinem Android-Telefon gern und oft Podcasts hört, dem sei die App Beyond Pod ans Herz gelegt. Man kann sie auch gratis nutzen, in der kostenpflichtigen Variante gibt es nette Automatisierungsfeatures. So werden ohne mein Zutun aktuelle Beiträge auf dem Handy gespeichert und alte gelöscht. Der Router kann somit aus und das Telefon in den Flugzeugmodus, wenn ich ins Bett gehe um noch eine Runde zu hören. Mein Beitrag gegen den Klimawandel 😉 weiterlesen

Doit.im – Syncs nun kostenpflichtig

Bisher war die Aufgabenverwaltung meiner Wahl Doit.im. Wie ich bereits früher darlegte, gefiel mir die recht vollständige Getting-Things-Done-Unterstützung (GTD) in Verbindung mit einer kostenlosen Android-App. Allerdings war ich skeptisch, wie sich das alles auf lange Sicht finanzieren soll. Die Antwort weiß nur wenig zu gefallen, vor allem wenn man nicht bereit ist, die geforderten 2 Dollar im Monat zu löhnen… weiterlesen

Aufgabenplaner Doit.im

Aufgabenplaner gibt es mittlerweile ja mehr als genug im Netz. Auch getestet habe ich viele. Aber während sich um Projekte wie Wunderlist des des Berliner Startups Sechs Wunderkinder richtige Hypes entwickelten, fand ich diese Lösungen immer ungeeignet. Die Gründe waren dabei recht vielfältig: Zu simpel (Wunderlist) oder nicht fürs Smartphone geeignet (Smthngs) – irgendwas war immer. Mit „Doit.im“ scheint meine Suche aber endlich ein Ende zu haben… weiterlesen

Java-Script-Drag-and-Drop auf Geräten mit Touchscreen

Manchmal ist man eben doch zu voreilig: Für ein Uniprojekt planten und versprachen wir schnell und ohne weitere Recherche eine Web-Applikation, die mittels „Drag-and-Drop“ gesteuert werden kann. An sich keine große Herausforderung: Mit Frameworks wie J-Query UI ist der wesentliche Teil der Arbeit schon erledigt, bevor man anfängt. Dass das alles nebenbei auf einem Tablet-PC mit Berührungsbildschirm laufen soll haben wir dabei nicht als Problem gesehen. Aber leider funktioniert J-Query UIs Drag-and-Drop nicht auf Touch-Displays – genau wie alle vergleichbaren Frameworks auch. Zeit sich nach einer Alternativlösung umzusehen… weiterlesen